Sind-Genossenschaftliche-mitbestimmung-und-Teilhabe-eine-Mogelpackung
Vorankuend

Georg Scheumann

Sind genossenschaftliche Mitbestimmung und Teilhabe eine Mogelpackung?

Genossenschaftspraxis Band 3

Erscheint März 2018  /  Preis: 14,90 €

Die Rechtsform eingetragene Genossenschaft und die dahinterstehende Idee sind etwas ganz besonders Wertvolles und Besonderes.
Die einer Genossenschaft innewohnende Idee und Zielsetzung hat es nicht verdient, gerade von der  größten Genossenschaftsgruppe der Gruppe der Volks- und Raiffeisenbanken ausgenutzt und ins Vergessen gedrückt zu werden.
Zum kapitalistischen Wohle einiger weniger Wissender und mehr oder weniger zum Nachteil von Millionen treuen Genossenschaftsmitgliedern.
Die Zielsetzung einer Volks- und Raiffeisenbank hat sich ausschließlich auf die unmittelbare Förderung der Mitglieder bei deren Geschäften mit der jeweiligen Genossenschaftsbank zu richten.  Ist dies nicht mehr der Fall hat die Rechtsform eG dort ihren Sinn verloren.
Die Grundsätze der zum Weltkulturerbe erhobenen Genossenschaftsidee wurden von einigen, mit zuviel Macht ausgestatteten Wenigen, zu Gunsten von kapitalistischen Gewinnstreben in die Vergessenheit gedrückt. Die Gehirnwäsche hat funktioniert. Das Wissen über den innersten Kern, den Zweck und die Aufgabe einer Genossenschaftsbank ist bei den einzelnen Mitgliedern nicht mehr vorhanden.
Dieses Buch zeigt auf was falsch gelaufen ist und beschreibt, wie durch entsprechende Satzungsänderungen, couragierte Genossenschaftsmitglieder den Anspruch auf persönliche wirtschaftliche Förderung wieder in den Vordergrund rücken können. Es ruft die Mitglieder zu Zivilcourage auf und zeigt Beispiele um klare Verhältnisse im Interesse der Mitglieder wieder herzustellen

Leseprobe1

 

ausderpraxis
Contenta Mail